Unsere Bloggs

Hier möchten wir Euch auf unseren Bloggs verschiedene Dinge mitteilen: über Ernährung, einfache und gesunde Rezepte und über unseren Hund Jeff (aus Sicht von Jeff)...

Ernährung:

Durchfall - was nun?

 

 

 

Ursachen:

 

Es gibt sehr viele Ursachen für Durchfall. Stress, Lebensmittelallergie/Lebensmittelintoleranz, Lebensmittelvergiftung, Infektionen, Medikamente, chronisch-entzündliche Darmerkrankungen um nur einige Ursachen zu nennen.

 

 

 

Warum Durchfall?

 

·      Der Körper versucht, Gifte und Krankheitserreger so schnell wie möglich wieder aus dem Körper „rauszuwerfen“.

 

·      Bei Stress wird die Verdauung nahezu eingestellt, es wird Adrenalin ausgeschüttet, der Körper wird für einen Kampf optimal vorbereitet. So können nun zuvor konsumierte Speisen nicht mehr vom Darmtrakt aufgenommen werden, das Wasser wird im Dickdarm nicht mehr entzogen und so kommt es auch zu Durchfall.

 

·      Bei einer Lebensmittelallergie/Lebensmittelunverträglichkeit will der Körper das Eiweiss, auf das er allergisch reagiert so schnell wie möglich wieder ausscheiden, da er denkt, es dringe ein „Fremdeiweiss“ (also ein Virus oder ein Bakterium) in den Körper ein.

 

 

 

Wie hängt das Immunsystem nun mit dem Darm zusammen?

 

80% der Zellen unseres Immunsystems sind im Darm angesiedelt. Funktioniert nun der Darm nicht richtig, funktioniert auch unser Immunsystem nicht richtig. Die Folgen davon sind schnellere Erkrankungen, Autoimmunerkrankungen etc. Es ist also nicht nur für die Lebensmittelaufnahme mehr als wünschenswert, dass die Darmflora gesund ist und der Durchfall vermieden werden kann. 

 

 

 

Durchfall und Sport: Warum tritt häufig Durchfall bei intensiven, sportlichen Belastungen auf?

 

Hier wird wieder sehr viel Adrenalin ausgeschüttet, der Körper ist im Stress und im Fluchtmodus. Somit wird die Verdauung eingestellt, das zuvor Gegessene kann nicht mehr richtig verdaut werden und wird so über Durchfall ausgeschieden. Auch wird die Durchblutung um bis zu 80% in den Verdauungsorganen reduziert, damit der Körper die Muskeln besser durchbluten kann. Dadurch kann Durchfall entstehen, aber es können auch Entzündungen der Schleimhäute im Verdauungstrakt auftreten.

 

 

 

Wie kann man nun mit der Ernährung gegen Durchfall vorgehen/dem Durchfall vorbeugen?

 

Wichtig ist sicherlich, dass man gut auf die Haltbarkeiten der einzelnen Lebensmittel achtet, gewisse Lebensmittel, auf die man eventuell allergisch ist, aus dem Speiseplan streicht. Auch sollte man sorgfältig zu seiner Darmflora schauen, so dass auch ein intaktes Immunsystem gewährleistet ist (80% der Immunzellen leben im Darm!)

 

Wenn es trotz Allem zu Durchfall gekommen ist, so ist es sehr wichtig, viel zu trinken, (Kräutertees, Wasser, isotonische Getränke) denn mit dem Durchfall geht dem Körper sehr viel Flüssigkeit verloren.

Auch sollte man nicht gleich zu Medikamenten greifen, um den Durchfall zu stoppen. Diese Medikamente hemmen die Darmbewegung und der Körper kann so nicht mehr die Gifte ausscheiden. Je nachdem, ob man überhaupt Hunger hat, ist auf jeden Fall Schonkost oder gar etwas Fasten angesagt. So kann der Körper sich quasi nur auf sein „Problem“ konzentrieren und wird schnell wieder gesund. Es ist wichtig, dass man hier auf seinen Körper hört: Hat man Appetit auf etwas, so soll

Förderung der Regeneration durch die richtige Ernährung:

 

Welche Lebensmittel fördern die Regeneration? Nun da gibt es so einige:

  • Nüsse: Sie enthalten Vitamin E,(Vitamin E hilft kleine Schäden in der Muskulatur zu reparieren) viel Eiweiss und Fett. Eine handvoll Nüsse pro Tag sind optimal.
  • Lachs: enthält viel Fett und Eiweiss und dazu noch viele Omega-3-Fettsäuren. Die Omega-3-Fettsäuren wirken entzündungshemmend und fördern die Fettverbrennung.
  • Beeren: Sie enthalten viele Antioxidantien, die entzündungshemmend wirken. Sie helfen zum Beispiel dabei, den Muskelkater zu verringern.
  • Zimt und Kurkuma: Zimt kann die Blutzuckertoleranz verbessern und kann Kohlenhydrate und Muskelglykogen umleiten. Dies hat positive Auswirkungen auf die Regeneration. Kurkuma enthält Curcumin. Dieses hat eine stark entzündungshemmende und schmerzlindernde Wirkung und kann Muskelkater und Gelenkschmerzen reduzieren.
  • Rote Beete: enthält Nitrat. Dieses steigert die Durchblutung. Ausserdem enthält es auch noch Folsäure. Dies verbessert die Regeneration der Muskulatur. Ist ein natürliches Doping-Mittel: 1 Glas rote Beete Saft kann die Ausdauerfähigkeit und die Regeneration erhöhen!
  • Grünes Blattgemüse: Enthält viel Chlorophyll. Dies ist ein Pflanzenstoff, der dem menschlichen Hämoglobin entspricht und für eine schnelle Zellerneuerung und Blutbildung sorgt.
  • Wasser: Wasser braucht es für verschiedene Vorgänge: Zum Beispiel zum Entgiften. Schon 2% Wasserverlust kann zu Leistungseinbussen führen!!! Da sieht man, wie wichtig das Wasser für unseren Körper ist.

Rezepte:

Feines Protein-Shake ohne Milch/Milchprodukte:

 

Zutaten:

100ml Kokos- oder Mandelmilch

1 Banane

3 weichgekochte Eier

125g Heidelbeeren oder sonstiges Obst nach Belieben

4EL Mandelmus

2 handvoll Spinat oder Grünkohl

Zubereitung:

Einfach alles in eine Schüssel geben und mit dem Stabmixer pürieren. Fertig ist das feine und gesunde Proteinshake.

Jeff-Blogg

 Juhui, endlich ist es etwas kühler...

 

Meine erste Runde im Schnee durfte ich dieses Jahr bereits auf dem Grenchenberg absolvieren, nachdem wir, Herrchen und ich, mit dem Auto nach oben gefahren sind und auf Frauchen gewartet haben. Ich war soooo glücklich, als Frauchen endlich kam und wollte natürlich mit ihr mitrennen. Allerdings hiess es sehr bald: Jeff Du bleibst bei Ronnie. Doch schon bald habe ich Frauchen in dem Moment vergessen und bin weiter durch den Schnee getollt...

 

Es gibt aber auch Schattenseiten in der kalten Jahreszeit: Nun muss ich 2x im Dunkeln raus und kann nur 1x raus, wenn es hell ist.

 

Aber nun habe ich echt ein Problem: Wie kalt wird denn der Winter werden? Wie lange dauert denn der Winter? Muss ich mir nun Winterspeck anfressen? Gerade heute zum Beispiel sind wir an einem Geschäft vorbeigekommen, in dem es sooo gut roch. Ich glaube, die Menschen nennen es eine Metzgerei. Jedes Mal sauge ich den Duft dort ein und würde gerne mehr von dem Geschäft wissen wollen, am Liebsten reingehen und mich ein wenig umschauen. Aber das wurde mir noch nie erlaubt...